Heimatmuseum Güls

Alte Schätze, weiße Handschuhe

[Bild: Cornelia Gottschalk]

 In den kommenden Monaten wird im HMG der Museumsbestand neu inventarisiert und digital erfasst.  Annähernd 1.000 Objekte sind zu sichten, zu benennen, zu reinigen und zu fotografieren, zu katalogisieren, zu verpacken und zu archivieren. Jedes Objekt wird in die Online-Datenbank "museum digital" eingetragen, wo es demnächst nicht nur anderen Museen und Historikern, sondern allen Interessierten virtuell zur Verfügung stehen soll. Im Fundus des Museums taucht immer wieder Überraschendes auf: vom Mammutzahn bis zum Weihwasserbecken für den Hausgebrauch, von Keramik aus der Römerzeit bis zum Tischtelefon aus dem Moseltanzpalast.