Heimatmuseum Güls

Kooperation mit dem kulturwissenschaftlichen Institut der Universität Koblenz

Die Wissenschaft im Hinterkopf: Diese Studentinnen möchten mit den Gülsern über ihre Heimat sprechen. Lisa Engemann, Christina Junker, Louise Orth, Dana Pfeiffer, Melissa Rzeznik, Luisa Gitzen, Lena Bitter, Sandra Knoblauch (von links nach rechts).[Bild: Klaus Fassbender]

Studierende der Universität Koblenz-Landau unterstützen in den kommenden Monaten das Heimatmuseum Güls (HMG). Die acht Studentinnen der Kulturwissenschaft beteiligen sich mit wissenschaftlichen Befragungen der Gülser und wirken bei der Ausstellung zum Thema "Heimat" und dem Begleitprogramm mit.

Mit dieser Ausstellung wird Ende April 2018 das Museum wieder eröffnet.